Ambilight mit dem Raspberry Pi 3 – Schritt für Schritt Anleitung Teil 3 Hyperion App Anleitung

4
2101
Raspberry Pi Ambilight Tutorial Hyperion App
Raspberry Pi Ambilight Tutorial Hyperion App

Farbkalibrierung mit der Hyperion App

Unser Ambilight funktioniert und wir könnten uns bereits um den Aufbau für die externen Geräte (Playstation, DVD Player, etc.) kümmern. Doch bevor wir das machen möchte ich euch noch eine App vorstellen mit der wir unser Farbwerte kalibrieren können.  

Das ist der dritte Teil meine Raspberry Pi Ambilight Reihe. Hier findet ihr eine Liste der vorherigen Teile:

Die Hyperion App

ACHTUNG: Die Werte der Hyperion App sind leider mit der neuen HyperCon Software nicht mehr kompatibel. Hier findet ihr meine neue Anleitung. 

Als Erstes brauchen wir natürlich die Hyperion App. Diese gibt es für Android und IOS.

Hyperion Free
Preis: Kostenlos
Hyperion
Preis: 1,19 €
Hyperion Remote
Preis: Kostenlos+

Mit Raspberry Pi verbinden

Nachdem wir die App installiert haben müssen wir und mit unserem Raspberry Pi verbinden. Dazu fügen wir einen Server in der App hinzu. Bei Name könnt ihr einen Wunschnamen vergeben. Wie ihr zu der IP Adress eures Raspberry Pi’s kommt habe ich euch bereits im 2. Teil unter IP Adresse herausfinden gezeigt.

Hyperion App mit Raspberry Pi verbinden
Hyperion App mit Raspberry Pi verbinden

Wir sollten jetzt mit dem Farbkreis in der Mitte die Farben unserer LEDs live verändern könne bzw. mit den unteren Reglern die Sättigung und die Helligkeit beeinflussen.

Effekte (Spielerei)

Wenn wir in der App vom linken Rand reinwischt oder ganz link oben auf die drei Striche klicken, kommen wir in das Menü von Hyperion. Hier gibt es unter Effects zahlreiche Lichteffekte wie Knight Rider, Police Lights und vieles mehr. Auch mit diesen Effekten kann man sich ein paar Minuten unterhalten  🙂

Farbkalibrierung

Im Menü gibt es unter der Unterkategorie COLOR TRANSFORMS einen Punkt default. Wenn wir ihr drauf klicken kommen zur eigentlichen Farbkalibrierung. 

Wichtig: Alle Werte die wir hier anpassen müssen wir uns notieren und mit diesen Werten in der Hyperion Software (HyperCon) eine neue Konfigurationsdatei erstellen. Werte die wir nur hier in der App änder sind nach einem Neustart des Pi’s wieder verloren. Diese Information erhalten wir auch wenn wir unter default ganz oben auch das Informationssymbol klicken.

HSV: Hier können wir die Helligkeit und die Sättigung einstellen.

Threshold: Hier können wir den Schwellwert anpassen.

Gamma: Hier können wir eine Gammakorrektur vornehmen.

Blacklevel: Hier können wir den Schwarzwert der Farben anpassen.

Whitelevel: Und hier das ganze nochmal mit dem Weißwert.

Am besten ihr ladet euch ein paar Bilder auf euren USB Stick und spielt euch dann so lange bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seit. Vor allem empfehle ich euch ein ganz weißes Bild, da ihr damit testen könnt ob ihr hier schon z.B. einen Blaustich im Licht habt.

Nachdem ihr mit den Werten zufrieden seit könnt euch die Werte aufschreiben und in die Software HyperCon im Register Verarbeitung übertragen. Für die Übertragung der Konfigurationsdatei auf den Raspberry Pi folgt ihr einfach der Anleitung aus Teil 2.

Im nächsten Teil werden wir dann alles für die externen HDMI Quellen anschließen und verkabeln.

 

4 KOMMENTARE

  1. Guten Tag, Sie haben hier eine richtige schöne Beschreibung wie man Ambilight mit Hyperion nachbauen kann ich bin davon sehr beeindruckt. Nun zum meinem Problem, ich habe alles so befolgt wie sie es in ihren 4 Videos beschrieben haben , nur wenn ich alles vom Strom wegnehme dan ist alles für die externen Quellen weg und ich kann Hyperion und das Ambilight nicht mehr starten. Und wenn ich wieder alles am laufen habe , muss ich Ambilight über Hypercon starte stope das Ambilight aktivieren . Und als letztes Problem ist die Farbeinstellungen über hybercon da verstehe ich nicht wie man die einzelne Farben Grün Blaue und Rot einstellen muss . Ich Würde mich sehr freuen wenn sie mir helfen könnten . Mit freundlichen Grüßen Jens

    • Hallo Jens,
      kann du dein Problem bitte noch mal etwas genauer beschreiben? Was nimmst du alles vom Strom weg? Meinst du wenn du alles ausschaltest und z.B. am nächsten Tag wieder einschaltest?
      Hast du nochmal eine neue Konfigurationsdatei mit der externen HDMI Quelle erstellt, und auf deinen Raspberry Pi kopiert?
      Bei der Farbkalibrierung folge bitte nur der VideoAnleitung. Die App die ich in diesem Beitrag verwende wurde leider noch nicht aktualisiert.

  2. Hi,
    erstmal ein Lob für eine echt gute Anleitung selbst für neulinge auf dem Gebiet.
    Ich hätte aber eine Frage bevor ich damit starte. Funktioniert diese Anleitung auch genau so für den Raspberry Pi Modell B Rev 2.1. Diesen hätte ich gerade da und müsste mir keinen neuen besorgen?

  3. hallo

    Erst einmal vielen Dank für die super Anleitung.
    Ich habe leider ein Problem. Ich benutze nur externe Quellen. Leider reagieren die LED‘s auf irgendetwas aber mit Sicherheit nicht auf Ei Buíldquelle. Wenn ich die Grapper Option nutze ehe ich nur schwarz. Meine Konfigurationsdatei scheint soweit zu stimmen. Was mache ich falsch?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here