Ambilight 4k (UHD) HDR mit & ohne dem Raspberry Pi 3 – Schirtt für Schritt Anleitung

Es ist an der Zeit unser Raspberry Pi Ambilight System auf 4k (UHD) aufzurüsten. Mittlerweile gibt es hierfür nicht nur eine Lösung sonder bereits mehrere.

Ich werde euch auf meinem Blog und auf meinem Youtube Kanal einige der Lösungen Vorstellen. Hierbei muss man sich oft zwischen teuer dafür wenig Verkabelung und billig dafür mehr Komponenten und Verkabelung entscheiden.

Ambilight 4k Variante 1: HD Fury VERTEX (+ HDFury X4)

Mit dem HDFury Vertex* könnt ihr ein sehr einfaches 4k Setup für euer Ambilight System aufbauen, jedoch ist der HDFury Vertex* nicht gerade günstig. Solltet ihr HDR Video Quellen bzw. auch einen HDR Fernseher haben, benötigt ihr außerdem noch den HDFury X4*. Auch der HDFury X4* ist nicht gerade günstig, jedoch benötigt ihr diesen um das HDR Signal für das Ambilight in ein gesättigtes SDR Bild umzuwandeln.

Achtung: Es werden bzw. wurden laut Support von HDFury nur 5000 Stück produziert.

Schaltbild:

Ambilight 4k HDR mit dem Raspberry Pi 3 - HDFury VERTEX + X4
Ambilight 4k HDR mit dem Raspberry Pi 3 – HDFury VERTEX + X4


Vorteile:

  • einfacher Aufbau
  • Display mit Informationen
  • guter Support von HDFury
  • läuft sehr stabil

Nachteile:

  • sehr teuer

Ambilight 4k Variante 1 – Tutorial


Ambilight 4k Variante 2: FeinTech & PureTools (+ HDFury X4)

Mittlerweile hat auch die Firma FeinTech* einen 4k HDMI Splitter* herausgebracht. Jedoch benötigt ihr noch einen HDCP Konverter*. Dieser wandelt das HDCP 2.2 Format in ein HDCP 1.4 Format um, sodass eure Quellen trotzdem alle Anschlüsse als HDCP 2.2 erkennen.

Wenn ihr HDR Videoquellen habt benötigt ihr wie bei der Variante 1 den
HDFury X4*, der euch das HDR Bild in ein Kontrastreiches bzw. gesättigtest Bild umwandelt.

Schaltbild:

Ambilight 4k HDR mit dem Raspberry Pi 3 - FeinTech + PureTools + X4
Ambilight 4k HDR mit dem Raspberry Pi 3 – FeinTech + PureTools + X4


Vorteile:

  • billiger

Nachteile:

  • läuft nicht sehr stabil
  • zusätzlich Gerät
  • viele HDMI Kabel

Ambilight 4k Variante 2 – Tutorial


Ambilight 4k – Zusätzliche Komponenten

Natürlich benötigt ihr dann trotzdem noch einen HDMI zu AV* Konverter und einen USB Video Grabber* für die Verbindung zu eurem Raspberry Pi

Die oben beschriebenen Varianten sind eine Erweiterung bzw. das 4K-Upgrade von meinen anderen Ambilight Anleitungen.

6 Gedanken zu „Ambilight 4k (UHD) HDR mit & ohne dem Raspberry Pi 3 – Schirtt für Schritt Anleitung“

  1. Hallo und danke für die ganze Anleitungen!
    Ich habe es erst vor kurzem mein ambilight zum Laufen bekommen. Und ich fragte mich die ganze Zeit warum ich mit meinem HDR Problem hatte… Jetzt weiß ich es aber. Ich hoffe es kommt sehr bald einige viel günstigere Lösung, sodass man das hdr Problemlos nutzen kann.

    Antworten
  2. Hmpf… gibt es echt nichts anderes als den HDFury 4X um HDR auf SDR zu wandeln? Von mir aus auch „nicht schön“? Brauch ich ja für Ambilight nicht unbedingt in hübsch… an den Vertex kommt man ja noch hin und wieder. Aber den 4x gibt es irgendwie gar nicht mehr…

    Hat schonmal jemand die HDFury Diva ausprobiert? Die scheint das ja auch zu machen und kostet etwas weniger als Vertex + 4X. Oder sehe ich das falsch?

    Antworten
  3. Ich habe beide Setups(samt 4X)zu Hause probiert.
    HDR und 4K an der PS4 Pro geht nur mit dem Vertex. Beim Feintech Splitter springt die PS4 zurück auf 1080p mit HDR.
    4K HDR an der PS4 Pro geht nur mit dem Vertex

    Antworten
  4. Habe den X4 „günstig“ bei ebay bekommen, mit dem vertex oder integral2, gibt es leider keine alternative Bastellösung die sauber funktioniert.
    Es besteht noch eine Softwarelösung, in dem andere werte für hdr geladen werden.
    Im offiziellen Hyperion Forum, deutschsprachiger Bereich, steht einiges dazu.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar