Opera GX: Der erste Browser für Gamer

Im Sommer 2019 hat Opera eine neue Version des Opera-Browsers vorgestellt und damit bei vielen Zeitgenossen für verwirrtes Stirnrunzeln gesorgt. Denn die Opera GX getaufte Software ist ein Browser, der sich speziell an Gamer richtet. Doch braucht man als Gamer wirklich einen Extra-Browser?

Tatsächlich bietet Opera GX einige Features, die einem beim Gaming das Leben erleichtern können.

Opera GX - Gaming Browser - digitalewelt.at
Opera GX – Gaming Browser – digitalewelt.at

Den Ressourcenverbrauch des Browsers limitieren

Moderne Games verlangen PCs oft eine enorme Leistung ab. Da ist es nur verständlich, dass man so viele Ressourcen des PCs wie möglich exklusiv für das aktuell laufende Spiel verwenden möchte. Browser können einem da schon mal einen Strich durch die perfekte Framerate machen, wenn dutzende Tabs den Arbeitsspeicher belegen oder ein Script auf einer Website im Hintergrund Amok läuft.

Opera GX - GX Control Ram & CPU - digitalewelt.at
Opera GX – GX Control Ram & CPU – digitalewelt.at

Genau hier setzt das für Gamer wohl interessanteste Feature des Opera-GX-Browsers an: Der Browser bietet die Möglichkeit, auf einen Blick den CPU- und RAM-Verbrauch des Gaming-PCs zu kontrollieren. Dazu hat Opera dem GX zwei ganz neue Panels in der Oberfläche spendiert, auf denen man wie auf einem Tachometer ablesen kann, wie viel Gigabyte RAM und wie viel Prozent der Rechenpower der Opera GX gerade verwendet. Über diese Panels kann man einen Limiter anschalten und festlegen, wie viel dieser Ressourcen der Browser maximal verwenden darf.

Integrationen und News für Gamer

Doch der neue Gaming-Browser von Opera bietet natürlich noch mehr Features für Gamer. Eine Integration für Twitch in der Sidebar ermöglicht das schnelle Einloggen auf der Streaming-Plattform und informiert euch, wenn eure Lieblingsstreamer online gehen. Auch die beliebten Razer-Chroma-Keyboards und -Mäuse wechseln je nach gewähltem Theme ihre Farbe, wenn ihr den Opera GX verwendet. Native Unterstützung von Discord sowie Shortcuts für YouTube und Reddit sind ebenfalls mit an Bord.

Statt wie bei anderen Browsern lediglich die Schlagzeilen des Tages anzuzeigen, bietet euch Opera GX die „GX Corner“, in der ihr aktuelle Gaming-News und Deals angezeigt bekommt.

Opera GX - GX Corner - digitalewelt.at
Opera GX – GX Corner – digitalewelt.at

Auch das Look-and-feel des Browsers ist ganz auf die Gepflogenheiten von Gamern ausgerichtet: Das schwarze Standard-Design ist von anderen Gaming-Apps inspiriert worden und die rote Highlight-Farbe kann beliebig verändert werden. Eine Auswahl an Browser-Wallpapern sorgt für zusätzliche optische Abwechslung, während für die eingebauten Sounds (die sich zum Glück auch deaktivieren lassen) der für seine Arbeit an Gris und Fall Guys bekannte Sounddesigner und Komponist Rubén Rincón eingespannt wurde.

Bewährte Features aus Opera Classic

Selbstverständlich enthält der GX neben den neuen Gaming-Features alles, was der klassische Opera ebenfalls bietet. Dazu gehören ein eingebauter Ad-Blocker und ein kostenloses VPN, das zwar die IP-Adresse vor angesurften Websites verschleiert, aber ansonsten wohl eher als Marketing-Gimmick angesehen werden sollte.

Opera GX - VPN - digitalewelt.at
Opera GX – VPN – digitalewelt.at

Wie der herkömmliche Opera-Browser basiert auch der GX auf dem Open-Source-Kern des Chrome-Browsers und ist daher im Prinzip neben den offiziell über die Opera-Website verfügbaren Addons auch mit den Addons und Erweiterungen für Chrome kompatibel.

Ihr könnt euch den GX kostenlos von der Opera-Website (https://www.opera.com/de/gx) herunterladen. Der Gaming-Browserist für Windows-Systeme verfügbar und befindet sich laut Opera noch auf unbestimmte Zeit in einer Early-Access-Phase.

Schreibe einen Kommentar